AGORA

Die AGORA als Versammlungsstätte, Marktplatz und Beratungsgremium der griechischen Polis ist Namensgeberin und konzeptuales Vorbild der e-Plattform für die Hamburger Geisteswissenschaften. Die antike Bezeichnung trifft auf moderne Umsetzung in Form einer Online-Community, die den spezifischen Bedürfnissen geisteswissenschaftlicher Nutzer Rechnung trägt. Dabei stehen einfache Bedienbarkeit bei hervorragender Funktionsvielfalt und optimaler Unterstützung von Seminar- und Projektgruppen im Vordergrund.
 

Projektinhalt

AGORA ist ein virtueller Treffpunkt, der Studierende, Lehrende und Forschende gleicher Maßen zum wissenschaftlichen Austausch anregt. Die Gliederung in geschlossene Räume ermöglicht den Austausch von Lehrmaterialen, das direkte Anschreiben aller Teilnehmer per Rundmail, die gemeinsame Materialsammlung, -sichtung, und -diskussion. Im geschützten Raum der AGORA gibt es keine Hierarchien. Stattdessen werden Kommunikation und Kooperation angeregt. Die Plattform kann unabhängig von Fachbereichen genutzt werden und ist ständig zugänglich.
 
Blended Learning und E-Science sind die Basiskonzepte der AGORA-Plattform.Das gemeinsame Einüben wissenschaftlicher Recherche und Analyse sowie reflektierter Schreib- und Diskussionsweisen nimmt im Studium der Geisteswissenschaften einen hohen Stellenwert ein. Voraussetzung für Blended Learning, die webbasierte Unterstützung der Präsenzlehre, ist vielmehr eine gut integrierte Umgebung für kooperatives und forschendes Lernen. AGORA bietet eine solche Umgebung und ist gleichzeitig so einfach zu bedienen, dass Lehren und Lernen spürbar erleichtert werden. Computergestützte Umgebungen für diskursive Wissenschaften müssen vielseitig, flexibel und modular aufgebaut sein, sowie geeignete Schnittstellen zwischen innen und außen bieten; die vollständige Integration verschiedener Tools und gute Usability sind ein Muss. AGORA bietet schon jetzt sehr gute Voraussetzungen für E-Science und wird im Rahmen der weiteren Projektentwicklung gezielt für den Forschungsbereich ausgebaut.
 

Projektverantwortliche

AGORA ist ein Projekt der Universität Hamburg. Projektverantwortlich sind Prof. Dr. Jan Christoph Meister (Projektleitung), Silke Lahn (Koordination, Öffentlichkeitsarbeit, Moderation und Redaktion) und Stephanie Neu (Koordination, Öffentlichkeitsarbeit, didaktische Beratung, technischer User-Support)
 

Erfahren Sie mehr auf:

http://www.agora.uni-hamburg.de/

DHd Mailingliste

Registrieren Sie sich für die DHd-Mailingliste (Info). Das Archiv finden Sie hier.