Briefe und Texte aus dem intellektuellen Berlin um 1800

Projektinhalt

Die digitale Edition ‚Briefe und Texte aus dem intellektuellen Berlin um 1800‘ ist ein Projekt der Nachwuchsgruppe „Berliner Intellektuelle 1800-1830“ der Humboldt-Universität zu Berlin. Ediert werden Briefe, Werkmanu¬skripte, Vorlesungsmitschriften und andere Textkorpora, anhand derer Form und Bedeutung der Teilnahme von Gelehrten, SchriftstellerInnen und Verlegern am öffentlichen Leben Berlins in der Zeit um 1800 erforscht werden. Die Handschriften beleuchten die Entstehungsgeschichte romantischer Literatur und dienen dem besseren Verständnis des Ideen- und Kulturtransfers. Die Edition wendet sich an Fachkollegen, aber auch an die interessierte Öffentlichkeit. Daher werden neben dem Digitalisat der Handschrift zwei
Ansichten der Transkription zur Verfügung gestellt: eine diplomatische Umschrift und eine Lesefassung. Der Zweigliedrigkeit der Präsentation liegt pro Brief ein einziges TEI-Dokument zugrunde, das die Transkription und Metadaten der Handschrift, den wissenschaftlichen Kommentar und die Textauszeichnung enthält. Dies hat Auswirkungen auf die Art der Kodierung und das XSLT-Stylesheet, da sie immer beide Darstellungsmodi berücksichtigen müssen. Auch die besonderen Erfordernisse für die Auszeichnung von Briefen, für die es noch kein TEI-Modul gibt, und die Tatsache, dass wir verschiedene Textsorten edieren, haben Einfluss auf die Kodierung. In der Poster Session werden die sich aus diesen Aspekten ergebenden Schwierigkeiten problematisiert und Editionsentscheidungen anhand von Beispielen präsentiert.
Gefördert wird das Projekt durch die DFG

Projektmitarbeiter

A. Baillot, A. Busch, S. Jahnke, S. Seifert, A. Meyer, J. Afken, M. Engelman

Erfahren Sie mehr unter 

http://141.20.126.175/berliner-intellektuelle/
 

DHd-Mailingliste

Registrieren Sie sich für die DHd-Mailingliste (Info). Das Archiv finden Sie hier.