CLARIN-D

CLARIN-D ist eine web- und zentrenbasierte Forschungsinfrastruktur für die Geistes- und Sozialwissenschaften. Linguistische Daten, Werkzeuge und Dienste sollen in einer integrierten, interoperablen und skalierbaren Infrastruktur für die Fachdisziplinen der Geistes- und Sozialwissenschaften bereitgestellt werden. Eines der größten CLARIN-D-Projekte ist die Entwicklung von WebLicht.

Projektziel

Das Ziel der Implementierungsphase des  BMBF-Projekts CLARIN‑D ist der Aufbau eines mit ausgewählten Fachdisziplinen eng verbundenen Zentrenverbunds als Rückgrat einer Forschungs­infrastruktur insbesondere für WissenschaftlerInnen in den Geistes- und Sozial­wissenschaften. In der Summe decken die ausgewählten Disziplinen ein breites Spektrum der Geisteswissenschaften ab, für die Sprachressourcen eine zentrale Rolle in der Forschung spielen. Die wichtigste Funktion der CLARIN-D-Zentren besteht darin, Daten und Werkzeuge in einer integrierten, interoperablen und skalierbaren Infrastruktur bereitzustellen, die für unterschiedliche Fach­disziplinen in den Geistes- und Sozialwissenschaften einschlägig und erforderlich sind, um die Möglichkeiten einer digitalen Infrastruktur systematisch und einfacher als bisher nutzen zu können.

Projektpartner

Das Projekt CLARIN-D ist entlang verschiedener Dimensionen aufgestellt. Dies gilt selbstverständlich auch hinsichtlich der beteiligten Projektpartner, zu denen folgende Institutionen mit folgenden Zentrenleitern zählen:

  •     Bayrisches Archiv für Sprachsignale, Ludwig-Maximilians-Universität München (PD Dr. Florian Schiel)
  •     Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (Prof. Dr. Wolfgang Klein)
  •     Institut für Deutsche Sprache, Mannheim (Prof. Dr. Ludwig Eichinger)
  •     Max Planck Institut für Psycholinguistik, Nijmegen (Dipl.-Ing. Peter Wittenburg)
  •     Eberhard Karls Universität Tübingen, Seminar für Sprachwissenschaft (Prof. Dr. Erhard Hinrichs)
  •     Universität Hamburg, Zentrum für Sprachkorpora (Prof. Dr. Kristin Bührig)
  •     Universität Leipzig, Institut für Informatik (Prof. Dr. Gerhard Heyer)
  •     Universität des Saarlandes, Englische Sprach- und Übersetzungs­wissenschaft (Prof. Dr. Elke Teich)
  •     Universität Stuttgart, Institut für Maschinelle Sprachverarbeitung (Prof. Dr. Jonas Kuhn)

 

Geistes- und sozialwissenschaftliche Fach-Arbeitsgruppen

CLARIN-D hat für die enge fachliche Zusammenarbeit mit den Geistes- und Sozialwissenschaften  sieben "Fachspezifische Arbeitsgruppen" (F-AG) eingerichtet:

  •     F-AG 1: Deutsche Philologie (Prof. Dr. Thomas Gloning, Gießen)
  •     F-AG 2: Andere Philologien (Prof. Dr. Christian Mair, Freiburg)
  •     F-AG 3: Linguistische Feldforschung, Ethnologie, Sprachtypologie (Prof. Dr. Nikolaus Himmelmann, Köln)
  •     F-AG 4: Altertumswissenschaften, Klassische Philologien, Archäologie (Prof. Dr. Charlotte Schubert, Leipzig)
  •     F-AG 5: Menschliche Sprachverarbeitung: Psycholinguistik, Kognitionspsychologie (Prof. Dr. Harald Baayen, Tübingen, Prof. Dr. Reinhold Kliegl, Potsdam)
  •     F-AG 6: Sprache und andere Modalitäten (Prof. Dr.-Ing. Stefan Kopp, Bielefeld)
  •     F-AG 7: Angewandte Sprachwissenschaft, Computerlinguistik (Prof. Dr. Anette Frank, Heidelberg)

Projektförderung

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) für vorerst drei Jahre gefördert (Laufzeit: 1. 5. 2011 - 30. 4. 2014).

Erfahren Sie mehr unter

www.clarin-d.de

Kontakt

Projektkoordinator:
Prof. Dr. Erhard Hinrichs
Seminar für Sprachwissenschaft
Universität Tübingen
Wilhelmstr. 19
72074 Tübingen

Tel.: +49 7071 29 74279
Fax: +49 7071 29 52 14
Email: erhard.hinrichs [at] uni-tuebingen.de / info [at] clarin-d.de
 
 

DHd Mailingliste

Registrieren Sie sich für die DHd-Mailingliste (Info). Das Archiv finden Sie hier.