Ernst Jandl Online

Ernst Jandl Online ist eine Biblio-Biographie, die die Lebensgeschichte des Werks Ernst Jandls sichtbar macht.

Projektinhalt

Ernst Jandl Online ist ein Ansatz, ein Leben ohne Erzählung sichtbar zu machen. Diese Website ist keine Biographie des Menschen Ernst Jandl - hier gibt es keine Geschichten über das Rauchen, das Trinken oder das Sexleben, über die Liebe zur englischen Sprache, die sich in der Kriegsgefangenschaft in England entwickelt, über die Liebe zur früh verstorbenen Mutter, die das eigene Schreiben inspiriert oder über die Liebe zu Friederike Mayröcker, die ein Dichterleben lang an Jandls Seite steht. Die Autorin von Ernst Jandl Online erzählt nicht - keinen einzigen Text über das Leben des Dichters hat sie für die Website verfasst. Stattdessen findet man hier Daten zum Leben des Werks des Autors. Somit ist Ernst Jandl Online eine „Biblio-Biographie“ in drei Modulen:

  • Im Modul "Ernst Jandls Werke" befinden sich Titel und Entstehungsdaten sämtlicher Bücher und Einzeltexte, ob Gedichte oder andere, die Jandl im Lauf seines Lebens veröffentlicht hat, und Angaben zu jeder einzelnen Veröffentlichung - ob eigenes Buch oder Gedichtabdruck in Zeitschriften, Zeitungen und Anthologien. Die Publikationsgeschichte jedes Texts, den Ernst Jandl publiziert hat, kann somit nachvollzogen werden. Auch werden die Einzelheiten dieser Publikationstätigkeit sichtbar: Etwa, welche Personen beteiligt waren, in welchen Verlagen und Zeitschriften Jandl publiziert hat und in welchen Jahren er besonders aktiv war. Nach diesen Einzelaspekten kann man filtern und die Filter beliebig miteinander kombinieren.
  • Das Modul "Werke über Ernst Jandl" versammelt Angaben zu Texten über diese Werke, ob wissenschaftliche Aufsätze, Rezensionen oder Kommentare. Gefiltert werden kann nach Verfassenden, nach behandelten Jandl-Texten, aber auch nach Zeitungen, Zeitschriften, Verlagen und Publikationsjahr.
    Das Leben von Ernst Jandls Werken kann in diesen beiden Modulen nachvollzogen werden: Wann ein Gedicht entstand, wo es abgedruckt wurde, wer sich dazu geäußert hat und wer daran beteiligt war wird über den Tod des Verfassers hinaus sichtbar. Und so kommt es, dass in dieser Nicht-Erzählung Friederike Mayröcker doch vorkommt, als Filterfunktion „Verfassende“ und „Beteiligte Person“. Das publike Leben von Jandls Werken kann man verfolgen, doch lesen kann man sie nicht und von der Biographin verfasste Texte über sein Leben findet man ebensowenig.
  • Dennoch ist die Website voller von Jandl verfasster Texte und Jandl-Biographien. Eine unscheinbare Mappe im Nachlass des Dichters trägt den Titel "Bio-Bibliographisches" - die darin versammelten Manuskripte und Typoskripte mit Kurzdarstellungen von Leben und Werk des Dichters werden auf Ernst Jandl Online im gleichnamigen Modul präsentiert, ergänzt durch ausgewählte Biobibliographien in Büchern und anderen Publikationen. So kann man erforschen, wie sich das Selbstbild, vor allem aber die Selbstdarstellung vor dem lesenden Publikum im Lauf eines Dichterlebens verändert. Wieder werfen die Filter Licht auf diese Entwicklungen: Sie zeigen, welche Werke und Preise wie oft genannt werden und was Jandl wann sonst noch für erwähnenswert hielt.

Universität/Hochschule/Organisation

Ludwig Boltzmann Institut für Geschichte & Theorie der Biographie

Fachliche Zuordnung

Germanistik

Status

abgeschlossen

Ansprechpartner

Vanessa Hannesschläger
vanessa.hannesschlaeger@gmail.com

Erfahren Sie mehr unter

http://jandl.onb.ac.at/

DHd-Mailingliste

Registrieren Sie sich für die DHd-Mailingliste (Info). Das Archiv finden Sie hier.