Korpus

Teilprojekt INF im SFB 1288 "Praktiken des Vergleichens"

Das Teilprojekt INF betreut alle daten- und informationsinfrastrukturellen Aspekte des SFB 1288 „Praktiken des Vergleichens“. Wir entwickeln eine Dienstplattform, die das gemeinsame Arbeiten genauso wie die Bereitstellung von Forschungsdaten fördert. Durch die Verbindung von Informationsinfrastruktur, Forschungsdatenmanagement und Digital Humanities leistet INF einen Beitrag zur Weiterentwicklung geisteswissenschaftlicher Forschungsmethodik zur Erforschung von Vergleichspraktiken.

Handke: in Zungen

Dieses Projekt beschäftigt sich mit der Bühnenliteratur des österreichischen Schriftstellers Peter Handke (*1942).
Seit den beginnenden 1980er Jahren haben Fremdsprachen in den Werken Peter Handkes zunehmend an Bedeutung gewonnen. Mit einer Wende hin zum epischen Erzählen, die sowohl die Prosaarbeiten als auch die dramatischen Werke Handkes betrifft und mit der auch der Beginn von Handkes Tätigkeit als Übersetzer einhergeht, halten die fremden Sprachen Einzug in die Stücke des Autors.

Neoclassica

Das Neoclassica Rahmenwerk stellt wissenschaftliche Werkzeuge bereit, die die Korrespondenzen, Verflechtungen und Bezüge ästhetischer Formen des Klassizismus in verschiedenen Medien untersuchbar machen.

Quellen des Europäischen Judentums: Das Pinkasim Projekt

Das Pinkasim-Projekt ist ein internationales Kooperationsvorhaben, das sich der Digitalisierung von bislang nicht erschlossenen Quellen europäischer jüdischer Gemeinden in der Frühen Neuzeit widmet.

Hawass - Contemporary Islamic Aesthetics

Projekt-Kurzbeschreibung

Wie kann Ästhetik zeitgenössischen Islams partizipativ, interdisziplinär und berufsfeldübergreifend zugänglich gemacht werden? Diese Frage ist dringlich angesichts einer immensen Zunahme islamisch geprägter Bilder, Zeichen und Dinge im öffentlichen Raum als Kennzeichen zeitgenössischer (Re)Islamisierungstendenzen. Dabei geht es bei “Hawass” bewusst nicht um "Islamische Kunst", sondern um die Ästhetik des Alltäglichen, von Dingen des Gebrauchs, sowie um die visuelle Kultur der (Re)Islamisierung, sichtbar in Plakaten, Praktiken und Waren.

Corpus monodicum

Projekt-Kurzbeschreibung

Das Vorhaben widmet sich der Erforschung und Edition musikhistorisch signifikanter, editorisch noch unerschlossener Bestände der einstimmigen kirchlichen und weltlichen Musik des europäischen Mittelalters mit lateinischem Text.

Beethovens Werkstatt

Das Akademieprojekt „Beethovens Werkstatt“ überträgt die Verfahren genetischer Textkritik auf musikalische Werke und setzt sie mit digitalen Mitteln um.
 

EXMARaLDA

EXMARaLDA steht für "Extensible Markup Language for Discourse Annotation" und ist ein System von Konzepten, Datenformaten und Werkzeugen für die computergestützte Transkription und Annotation gesprochener Sprache, sowie für das Erstellen und Auswerten von Korpora gesprochener Sprache. EXMARaLDA wurde ursprünglich im Teilprojekt "Computergestützte Erfassungs- und Analysemethoden multilingualer Daten" des Sonderforschungsbereichs "Mehrsprachigkeit" (SFB 538) der Universität Hamburg entwickelt.

HZSK

Das Hamburger Zentrum für Sprachkorpora ist ein Zusammenschluss von Angehörigen verschiedener Fachbereiche und Einrichtungen der Universität Hamburg. Durch seine Gründung wurde ein institutioneller Rahmen für die nachhaltige Nutzbarkeit von Forschungsprimärdaten geschaffen, der über die zeitliche Befristung von Forschungsprojekten hinausgeht. In diesem Sinne versteht sich das HZSK als eine Möglichkeit zur Verstetigung und Koordination zahlreicher Projekte, die sich (u.a.) mit der Primärdatenproblematik befassen und für diese Problematik Lösungen erarbeitet haben oder benötigen.

Forschungs- und Lehrkorpus Gesprochenes Deutsch

Das Forschungs- und Lehrkorpus Gesprochenes Deutsch (FOLK) ist ein im Aufbau befindliches Gesprächskorpus, das die deutschsprachige mündliche Kommunikationspraxis in ihren wesentlichen Ausprägungen repräsentieren soll. Seit dem Jahr 2012 ist FOLK via Internet über die Datenbank für Gesprochenes Deutsch (DGD 2.0) erreichbar.
 

DHd-Mailingliste

Registrieren Sie sich für die DHd-Mailingliste (Info). Das Archiv finden Sie hier.