DHd-Vorstand

Der DHd-Vorstand

Der DHd-Vorstand setzt sich aktuell aus folgenden Personen zusammen:

  • Peter Gietz (DAASI International Tübingen, komm. Stipendien, 2012-2022 Schatzmeister)
  • Prof. Dr. Evelyn Gius (Technische Universität Darmstadt, 1. Vorsitzende, Vorstandsmitglied seit 2017, 2. Vorsitzende 2019-2022)
  • Dr. Rabea Kleymann (Leibniz-Zentrum für Literatur- und Kulturforschung, Berlin, DHd-AGs, seit 2022)
  • Prof. Dr. Christof Schöch (Universität Trier, 2. Vorsitzender, Vorstandsmitglied seit 2018, 1. Vorsitzender 2018-2022)
  • Mag. Walter Scholger (Zentrum für Informationsmodellierung, Universität Graz, Schatzmeister, seit 2022)
  • Dr.-Ing. Lars Wieneke (Luxembourg Centre for Contemporary and Digital History, Universität Luxemburg, Schriftführer, seit 2022)
  • Dr. Ulrike Wuttke (Fachhochschule Potsdam, Communication & Community, seit 2019)

Als kooptierte Mitglieder wurden in den Vorstand aufgenommen:

  • Dr. Lisa Dieckmann (Kunsthistorisches Institut, Universität zu Köln, DHd-Konferenz, seit 2019)
  • Patrick Helling (Data Center for the Humanities, Universität zu Köln, Data Steward, seit 2019)
  • Dr. Sarah Lang (Zentrum für Informationsmodellierung, Universität Graz, Nachwuchsförderung & Stipendien, seit 2022)

Frühere Vorstandsmitglieder:

  • Prof. Dr. Elisabeth Burr (Universität Leipzig, Vorstandsmitglied 2012-2022)
  • Prof. Dr. Jan Christoph Meister (Universität Hamburg, Vorstandsmitglied 2012-2017, Gründungsvorsitzender, 1. Vorsitzender 2012-2015)
  • Prof. Dr. Claudine Moulin (Universität Trier, Vorstandsmitglied 2012-2022, 1. Vorsitzende 2015-2018)
  • Prof. Dr. Thomas Stäcker (Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt, Schriftführer 2012-2015, 2. Vorsitzender 2015-2019)
  • Prof. Dr. Michael Stolz (Universität Bern, Vorstandsmitglied 2012-2017)
  • Prof. Dr. Joachim Veit (Universität Paderborn, Vorstandsmitglied 2012-2022 und Schriftführer 2015-2022)

Frühere kooptierte Mitglieder:

  • Prof. Dr. Anne Baillot (Université du Mans, Beauftragte für Reviewprozess und Gutachtertätigkeit, 2016-2019)
  • Dr. Mareike König (Deutsches Historisches Institut Paris, Stipendien, 2019-2022)
  • Prof. Dr. Malte Rehbein (Universität Passau, Konferenzkoordinator, 2014-2018)
  • Prof. Dr. Christof Schöch (Universität Trier, 2016-2019)
  • Mag. Walter Scholger (Zentrum für Informationsmodellierung, Universität Graz, OPR, 2019-2022)
  • Prof. Dr. Manfred Thaller (Universität zu Köln, 2012-2015)
  • Dr.-Ing. Lars Wieneke (Luxembourg Centre for Contemporary and Digital History, Universität Luxemburg, 2019-2022)

 

Verbandsgeschichte

Der Verband DHd - "Digital Humanities im deutschsprachigen Raum" - wurde am 17.07.2012 im Rahmen einer Gründungskonferenz an der Universität Hamburg unter dem vorläufigen Namen "Digital Humanities Deutschland (DHD)" ins Leben gerufen.

 

Gründungsvorsitzende waren Prof. Dr. Jan Christoph Meister (Universität Hamburg, 1. Vorsitzender) und Prof. Dr. Claudine Moulin (Universität Trier, 2. Vorsitzende).

 

Die offizielle Eintragung des Vereins unter dem Namen „Digital Humanities im deutschsprachigen Raum e.V., Von-Melle-Park 6, 20146 Hamburg“ erfolgte am 20.08.2013 beim Amtsgericht Hamburg, Registerblatt VR 21873.

 

Die Amtszeit von zwei der gewählten Vorstandsmitglieder endete gemäß § 9.5 unserer Satzung nach zwei Jahren im Jahr 2015; die der verbleibenden fünf Vorstandsmitglieder gemäß § 9.2 nach vier Jahren in 2017. Mit dieser Regelung wird die Kontinuität der Vorstandsarbeit sichergestellt.

DHd-Mailingliste

Registrieren Sie sich für die DHd-Mailingliste [Info]. Um frühere Nachrichten an diese Liste zu sehen, besuchen Sie bitte das Archiv der Liste DHd [Link]. (Das aktuelle Archiv ist nur für die Abonnenten der Liste zugänglich.) .