Interdisziplinärer

Projekt-Kurzbeschreibung Der Interdisziplinäre Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (ifDHb) schafft ein Forum zur Stärkung der Interessen in Forschung, Lehre und nachhaltiger Datenbereitstellung quer über die etablierten Fach- und…

OCR-D

Projekt-Kurzbeschreibung OCR-D ist ein Kooperationsprojekt zur Weiterentwicklung von Verfahren der Optical Character Recognition (OCR). Im Projekt werden Workflow und Verfahren der automatischen Texterkennung untersucht, beschrieben und ggf. optimiert.…

Hidden Kosmos -

Im Wintersemester 1827/28 hielt Alexander von Humboldt an der Berliner Universität und in einem zweiten, teilweise parallel verlaufenden Zyklus an der benachbarten Singakademie Vorträge über »Physische Erdbeschreibung, mit Prolegomenen über Lage, Gestalt und…

Aufbau einer digitalen

Projekt-Kurzbeschreibung Der aus dem Deutschen Literaturarchiv Marbach, der Klassik Stiftung Weimar und der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel bestehende Forschungsverbund MWW verfolgt mit drei Digital Humanities-Projekten das Ziel, eine virtuelle…

HANDKEonline

Projekt-Kurzbeschreibung Die Website www.handkeonline.onb.ac.at schafft einen schnellen und unkomplizierten Zugang zu den Werkmaterialien des österreichischen Autors Peter Handke. Nach Art eines kommentierten digitalen Archivs werden Bestände aus…

Beethovens Werkstatt

Das Akademieprojekt „Beethovens Werkstatt“ überträgt die Verfahren genetischer Textkritik auf musikalische Werke und setzt sie mit digitalen Mitteln um.   Projektinhalt Das Akademieprojekt „Beethovens Werkstatt“ überträgt die Verfahren genetischer…

Zentrum Musik – Edition –

Projekt-Kurzbeschreibung Im Verbundprojekt „Zentrum Musik – Edition – Medien“ (ZenMEM) beschäftigen sich Wissenschaftler der Universität Paderborn, der Hochschule für Musik Detmold und der Hochschule Ostwestfalen-Lippe seit September 2014 mit den…

Virtuelle Rekonstruktion

Projektinhalt Das Projekt ist im Überschneidungsbereich zwischen Bau- und Kunstgeschichte, Informatik und Wissensmanagement angelagert und zielt auf die Definition von Standards für die Erstellung, Vermittlung und Sicherung von Daten zum kulturellen Erbe…

EXMARaLDA

EXMARaLDA steht für "Extensible Markup Language for Discourse Annotation" und ist ein System von Konzepten, Datenformaten und Werkzeugen für die computergestützte Transkription und Annotation gesprochener Sprache, sowie für das Erstellen und Auswerten von…

Digitale Ausgabe der

Digitale Ausgabe der 1773 bis 1858 in 242 Bänden erschienenen Oekonomisch-technologischen Enzyklopädie von J. G. Krünitz. Projektinhalt XML/SGML-konforme, recherchierbare elektronische Volltextversion der umfangreichsten deutschsprachigen Enzyklopädie der…

Œuvres de Frédéric le Grand

Die digitale Ausgabe der Werke Friedrichs des Großen der Universitätsbibliothek Trier bietet eine XML-konforme und recherchierbare elektronische Volltextversion der von Johann David Erdmann Preuß zwischen 1846 und 1856 herausgegeben Werkausgabe sowie der von…

Tripota - Trierer

Tripota enthält Porträtgrafik aus den Sammlungen unterschiedlicher Trierer Einrichtungen. Die meisten Bilder stammen aus der Porträtsammlung der Stadtbibliothek Trier. Deren Zettelkatalog wurde 2010 zusammen mit den Porträts digitalisiert und in eine…

Algarotti

www.algarotti.uni-trier.de/ bietet umfassende bibliographische Information zu Leben und Werk des italienischen Schriftstellers und Philosophen Francesco Algarotti (1712-1764) und ein in Form einer Datenbank erschlossenes vollständiges Verzeichnis seiner…

GAMS - Zentrum für

Das Zentrum für Informationsmodellierung – Austrian Centre for Digital Humanities an der Universität Graz besteht in der jetzigen Form seit 2008. Neben angewandter Forschung auf dem Gebiet der Informationsverarbeitung in den Geisteswissenschaften mit dem…

Culture & Technology -

Die Europäische Sommeruniversität in Digitalen Geisteswissenschaften "Kulturen & Technologien" will einen Raum schaffen, der anregt zum Diskutieren, Erwerben und Ausbauen von Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten in Methoden und Technologien, die im…

Georg Greflinger - Digitale

Die Digitale Archiv-Edition sämtlicher Werke und Schriften Georg Greflingers (ca. 1620–1677) arbeitet das umfangreiche journalistische, zeithistorische, didaktische und poetische Schaffen des Hamburger Schriftstellers und notarius publicus für eine…

Digital Scrapbook

Das Digital Scrapbok ist eine Infrastruktur für die Geistes- und Sozialwissenschaften. Es implementiert eine insbesondere für qualitative Daten unverzichtbare kollaborative Technologie als dezentrale, integrative und nachhaltige Infrastruktur mit einer…

ELAN

ELAN wird am Max-Planck-Institut für Psycholinguistik im Sprach-Archiv (TLA – The Language Archve) entwickelt. Es wird in der Programmierspache Java geschrieben, die Quellen sind erhältlich für non-kommerzielle Zwecke. Mit ELAN kann ein Benutzer eine …

Quadrupel-basierte

Projektinhalt Ähnlich wie in den Naturwissenschaften ist die jährlich erzeugte Datenmenge in den Geisteswissenschaften nicht mehr von einem einzelnen Wissenschaftler erfassbar und analysierbar. Die Arbeitsgrundlage besteht vorwiegend aus textuellen Quellen…

eTraces

Projektinhalt Texte werden über Zeiten und Gattungen hinweg verbunden durch Zitate, Redewendungen oder auch stilistische Gemeinsamkeiten. Texte hinterlassen in anderen Texten Spuren. Diesen Spuren nachzugehen, ist Ziel des Projekts eTRACES. Im Göttinger…

Forschungs- und Lehrkorpus

Das Forschungs- und Lehrkorpus Gesprochenes Deutsch (FOLK) ist ein im Aufbau befindliches Gesprächskorpus, das die deutschsprachige mündliche Kommunikationspraxis in ihren wesentlichen Ausprägungen repräsentieren soll. Seit dem Jahr 2012 ist FOLK via…

HZSK

Das Hamburger Zentrum für Sprachkorpora ist ein Zusammenschluss von Angehörigen verschiedener Fachbereiche und Einrichtungen der Universität Hamburg. Durch seine Gründung wurde ein institutioneller Rahmen für die nachhaltige Nutzbarkeit von…

Institut für Dokumentologie

Das Institut für Dokumentologie und Editorik e.V. (IDE) ist ein internationaler Zusammenschluss von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus verschiedenen Disziplinen der Geisteswissenschaften, die sich den Digital Humanities zugehörig fühlen. Das…

AVATecH

AVATecH wurde vom Max-Planck-Institut für Psycholinguistik (MPI) und dem Fraunhofer-Instituten HHI und IAIS ins Leben gerufen. AVATecH, zielt darauf ab, das Erstellenvon Annotationen zu audio-visuellen Daten in der geisteswissenschaftlichen Forschung…

Das altägyptische Totenbuch

Das Totenbuchprojekt bietet einen Zugang zu Beschreibungen und Abbildungen der rund 3000 Textzeugen des altägyptischen Totenbuchs. In dieser Datenbank läuft die über 20jährige Arbeit der Forschergruppe „Totenbuch-Projekt“ (Universität Bonn) zusammen. Mit…

Imeji

Imeji - Ein wissenschaftliches Bilddaten Repositorium mit dedizierter Metadaten Verwaltung   Die virtuelle Forschungsinfrastruktur eSciDoc wurde speziell für die Benutzung in Forschung und Wissenschaft entwickelt, um die geografisch verteilte und…

Ihr DH-Projekt

Wenn Sie Ihr DH-Forschungsprojekt zu dem Projektschaufenster hinzufügen möchten, senden Sie uns bitte eine kurze Projektbeschreibung. Weitere Informationen finden Sie hier.

WebLicht

WebLicht - eine der Hauptentwicklungen des Projekts CLARIN-D und eine Gemeinschaftsarbeit der Projektpartner von CLARIN-D - ist eine Service-orientierte Architektur (SOA) zur Erstellung annotierter Textcorpora. Sie wird seit Oktober 2008, und damit bereits…

Briefnetzwerk

Social Networking“ ist kein Phänomen des 21. Jahrhunderts, allein das Medium hat sich verändert. Traditionelle Papierbriefe erfüllen ebenso wie heute „Social Media“ soziale Funk­tionen; sie festigen Beziehungen zwischen Briefschreibern und -empfängern, trans…

Arbeitskreis Digitale

In jüngster Zeit hat die fruchtbare Verbindung von geisteswissenschaftlicher Forschung und digitalen Methoden und Werkzeugen aus der Informatik deutlich an Fahrt gewonnen. Unter Bezeichnungen wie e-Humanities, digital humanities oder digitalen…

DH-Infobroschüre

Das  Cologne Center for eHumanities (CCeH) hat eine Studiengangsbroschüre erstellt, die erstmals einen Gesamtüberblick über die an dreizehn Universitäten in Deutschland und den Niederlanden angebotenen Kurse im Gebiet der Digitalen Geisteswissenschaften gibt…

WiTTFind

Kurzbeschreibung Seit 2010 kooperieren das Wittgenstein Archiv der Universität Bergen (WAB) und das Centrum für Informations- und Sprachverarbeitung der Ludwig Maximilians Universität München in der Forschungsgruppe: “Wittgenstein in Co-Text”. Die Gruppe…

CLARIN-D

CLARIN-D ist eine web- und zentrenbasierte Forschungsinfrastruktur für die Geistes- und Sozialwissenschaften. Linguistische Daten, Werkzeuge und Dienste sollen in einer integrierten, interoperablen und skalierbaren Infrastruktur für die Fachdisziplinen der…

CLÉA

Im Projekt CLÉA - Collaborative Literature Éxploration and Annotation - entwickeln wir eine webbasierte Arbeitsumgebung, mit der Texte aus dem Google Books Korpus importiert, annotiert und analysiert werden können. CLÉA ist dabei eine partielle…

Corpus monodicum

Projekt-Kurzbeschreibung Das Vorhaben widmet sich der Erforschung und Edition musikhistorisch signifikanter, editorisch noch unerschlossener Bestände der einstimmigen kirchlichen und weltlichen Musik des europäischen Mittelalters mit lateinischem Text.…

Digitization Lifecycle

Das Projekt Digitization Lifecycle wird von vier Max-Planck-Instituten der Geistes-, Human- und Sozialwissenschaftlichen Sektion der Max-Planck-Gesellschaft, dem Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte in Frankfurt am Main, dem Max-Planck-…

Wittgenstein in Co-Text

Projekt-Kurzbeschreibung Since 2010 the Wittgenstein Archives at the University of Bergen (WAB) and the Center for Information and Language Processing at the University of Munich (CIS) cooperate in the research group “Wittgenstein in Co-Text”. The group…

AGORA

Die AGORA als Versammlungsstätte, Marktplatz und Beratungsgremium der griechischen Polis ist Namensgeberin und konzeptuales Vorbild der e-Plattform für die Hamburger Geisteswissenschaften. Die antike Bezeichnung trifft auf moderne Umsetzung in Form einer…

CATMA

CATMA ist ein intuitiv bedienbares Computerprogramm für Wissenschaftler, Studenten und alle, die sich für Textanalyse und Literaturwissenschaften interessieren. CATMA 3.2 ist eine auf Java basierende Variante des Tools für Mac und Windows PCs. Eine Reihe…

CATMA

CATMA ist ein intuitiv bedienbares Computerprogramm für Wissenschaftler, Studenten und alle, die sich für Textanalyse und Literaturwissenschaften interessieren. CATMA 3.2 ist eine auf Java basierende Variante des Tools für Mac und Windows PCs. Eine Reihe…

TextGrid

Das Projekt TextGrid ist ein seit 2006 entwickeltes, aus zehn institutionellen und universitären Partnern bestehendes Verbundprojekt, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird (Förderkennzeichen: 01UG1203A). TextGrid ist…

HGIS-Germany

HGIS Germany ist ein historisch-geographisches Informationssystem, das auf Flächenbasis aufgebaut ist und die Entwicklung der Mitgliedstaaten des Deutschen Bundes (bzw. des Norddeutschen Bundes/Deutschen Reiches) von 1820 bis 1914 abbildet. Es verbindet…

COSMAS II

COSMAS ist eine am IDS Mannheim konzipierte Volltextdatenbank für das linguistisch motivierte Recherchieren in den Textsammlungen (= Korpora) des IDS. COSMAS II steht für: Corpus Search, Management and Analysis System und ist das Nachfolgesystem von COSMAS I…

Story Generator Algorithms

Dieses Projekt zu Story-Generator-Algorithmen beschäftigt sich mit Möglichkeiten der Integration rechnergestützter Verfahren in die Analyse und Modellierung narrativer Funktionen. Dabei wird die narratologische Relevanz der Theorien, Modelle und…

DARIAH-DE

DARIAH-DE unterstützt und erweitert die Nutzung digitaler Methoden in den Geisteswissenschaften. Projektziele Gemeinsam mit erfolgreichen Initiativen im Bereich der Digital Humanities in Deutschland unterstützt DARIAH-DE den Aufbau Virtueller…

Digitaler Verbund von

Im Rahmen des Projekts wurden die vier Dialektwörterbücher digitalisiert und in vernetzter Form im Internet publiziert. Optimale Ausgangsbasis des Verbunds war das „Pfälzische Wörterbuch“, das jüngste der vier Wörterbücher, das in Teilen zu Beginn des…

Heinrich-Heine-Portal

Das Heinrich-Heine-Portal (HHP) ist das Ergebnis eines im September 2002 begonnenen Digitalisierungsvorhabens. Es ist eine elektronische, wissenschaftliche Gesamtausgabe von Heines Werken und Briefen, verknüpft mit digitalisierten Handschriften-, Bild- und…

ANVIL

ANVIL ist ein frei erhältliches Annotationstool. Es bietet die Möglichkeit zur mehrdimensionalen Annotation basierend auf einem benutzerdefinierten Kodierungsschema. Während des Kodierens sieht der Benutzer farbkodierte Elemente zeitlich aligniert auf…

Deutsches Textarchiv

Das Deutsche Textarchiv stellt einen disziplin- und gattungsübergreifenden Grundbestand deutschsprachiger Texte aus dem Zeitraum von ca. 1600 bis 1900 bereit. Das Korpus ist einheitlich im XML/TEI P5-basierten DTA-Basisformat kodiert und mit…
  • DHd20xx ist die jährliche, internationale Fachtagung des Verbandes Digital Humanities im deutschsprachigen Raum (DHd, http://dig-hum.de) und die führende…
    Donnerstag - 19.5.2016
  • Übersicht über internationale Konferenzen, Kongresse, Kolloquien und Workshops. Neue Termine bitte an info@dig-hum.de senden. Von Amanda French
    Mittwoch - 24.6.2015

DHd-Blog*

* Das DHd-Blog gründet auf einer Initiative der beiden Forschungsverbünde TextGrid und DARIAH-DE (Koordination: Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen) sowie des Max-Planck-Instituts für Wissenschaftsgeschichte.

EADH Feed

Über DHd

Der Verband DHd - "Digital Humanities im deutschsprachigen Raum" -  wurde 2013 gegründet und versteht sich als Forum und formelle Interessenvertretung für alle, die sich im deutschsprachigen Raum in Forschung und Lehre – unabhängig von der Fachdisziplin - im Arbeitsbereich der Digital Humanities engagieren. Zur Zeit (Februar 2016) sind bereits 250 Forscherinnen und Forscher Mitglied von DHd.…

Mitglied werden

DHDInfo

Als Mitglied von DHd erwerben Sie automatisch und kostenfrei zugleich die Vollmitgliedschaft im europäischen Dachverband European Association of Digital Humanities (EADH). Sie erhalten damit u.a. erheblich reduzierte Kongressgebühren - so z.B. beim DH 2014-Kongress in Lausanne (Juli 2014) und bei der DHd 2015-Tagung in Graz  - und sind zudem antragsberechtigt für DHd, EADH und ADHO-Stipendien sowie diverse Fördermaßnahmen. 

Informationen zur DHd-Mitgliedschaft

DHd Mailingliste

Registrieren Sie sich für die DHd-Mailingliste (Info). Das Archiv finden Sie hier.


 
DHd ist eine "Associate Organization" von EADH, der European Association for Digital Humanities