ediarum - Digitale Arbeitsumgebung für Editionsvorhaben

Die digitale Arbeitsumgebung "ediarum" ist eine von TELOTA aus mehreren Softwarekomponenten entwickelte Lösung, die es den Wissenschaftlern erlaubt, Transkriptionen von Manuskripten in TEI-konformem XML zu bearbeiten, mit einem Text- und Sachapparat zu versehen und anschließend auch – ohne weitere größere Arbeit – im Druck und im Web zu veröffentlichen.

Projektinhalt

Benutzerfreundliches Arbeiten in Oxygen XML Author

Als zentrale Softwarekomponente der neuen Arbeitsumgebung wird »Oxygen XML Author« eingesetzt. Die Bearbeiter arbeiten in Oxygen XML Author nicht in einer Codeansicht, sondern in einer benutzerfreundlichen »Autorenansicht«, die über Cascading Stylesheets (CSS) gestaltet wird. Dem Bearbeiter stehen dabei mehrere Ansichten zur Auswahl, so dass per Mausklick die für den Arbeitsschritt geeignetste ausgewählt werden kann. Außerdem kann der Endanwender über eine eigene Werkzeugleiste per Knopfdruck Auszeichnungen vornehmen. So können z.B. in Manuskripten Streichungen markiert oder Sachanmerkungen eingegeben werden. Auch Personen- oder Ortsnamen können mit der entsprechenden TEI-Auszeichnung versehen und gleichzeitig über eine komfortable Auswahlliste mit dem jeweiligen Eintrag im zentralen Personen- bzw. Ortsregister verknüpft werden. Der gesamte Text kann dadurch einfach und schnell mit TEI-konformen XML ausgezeichnet werden.

Zentrale Datenbank ermöglicht kollaboratives Arbeiten

Die digitale Arbeitsumgebung nutzt die XML-Datenbank "existdb" als zentrales Repositorium für die XML-Dokumente. Die Datenbank ist auf einem Server installiert und online zugänglich. Dadurch können alle Projektmitarbeiter auf ein und denselben Datenbestand zugreifen und zusammenarbeiten.

Website

Neben der eigentlichen Arbeitsumgebung in Oxygen XML Author, wird für die Forschungsvorhaben auch jeweils eine Website auf Basis von eXist, XQuery und XSLT erstellt. In ihr kann von den Wissenschaftlern der aktuelle Datenbestand leicht durchblättert bzw. durchsucht werden. Die Website kann - je nach Bedarf - nur den Bearbeitern zugänglich oder der gesamten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Druckausgabe

Als weitere Ausgabemöglichkeit wird außerdem mit Hilfe von ConTeXt eine Druckausgabe implementiert, die automatisch aus den aktuellen TEI-XML-Dokumenten ein PDF erstellt. Die Gestaltung und Formatierung kann - nach entsprechender Konfiguration - dabei gedruckten Bänden der jeweiligen Edition entsprechen. Jedem TEI-Element wird über eine Konfigurationsdatei eine entsprechende Formatierungsanweisung für den Druck übergeben. So können z.B. Text- und Sachapparat als Fußnoten dargestellt werden, die mit Hilfe von Zeilennummerierung und Lemmata auf den Fließtext verweisen. Die Druckausgabe erstellt bei Bedarf auch das passende Register zu den jeweiligen Transkriptionen und löst Querverweise zwischen Texten auf.

Gegenwärtiger Einsatz

Die Arbeitsumgebung wird seit 2012 in mehreren Projekten eingesetzt und von Wissenschaftlern der BBAW bei ihrer täglichen Arbeit benutzt. Nach der erfolgreichen Pilotumsetzung im Akademievorhaben "Friedrich Schleiermacher in Berlin 1808-1834. Briefe, Vorlesungen, Tageskalender" wird "ediarum" in einer Reihe von Akademienvorhaben eingesetzt. Weitere Einsatzmöglichkeiten sind derzeit in Planung.

Universität/Hochschule/Organisation

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Fachliche Zuordnung

Digitale Editionen

Projektmitarbeiter

Martin Fechner, Stefan Dumont

Erfahren Sie mehr unter

http://www.bbaw.de/telota/software/ediarum

DHd-Mailingliste

Registrieren Sie sich für die DHd-Mailingliste (Info). Das Archiv finden Sie hier.