Niklas Luhmann: Theorie als Passion. Wissenschaftliche Erschließung und Edition des Nachlasses

Kurzbeschreibung des Projekts

Niklas Luhmann (1927-1998), der von 1968 bis 1993 an der Universität Bielefeld forschte und lehrte, ist neben Max Weber der berühmteste und wirkmächtigste deutsche Soziologe des 20. Jahrhunderts. Über einen Zeitraum von 30 Jahren entwickelte er auf der Basis einer funktionalistisch orientierten Systemtheorie eine umfassende Theorie der Gesellschaft, die in über 40 Monographien und 600 Aufsätzen dokumentiert ist. Das Projekt erschließt und ediert den wissenschaftlichen Nachlass Luhmanns. In diesem Rahmen werden unter anderem eine transkribierte und digitalisierte Fassung seines 90.000 Dokumente umfassenden Zettelkastens sowie die bislang unveröffentlichten Manuskripte publiziert.

Projektinhalt

Zur Erschließung und Edition des wissenschaftlichen Nachlasses Niklas Luhmanns (Projektlaufzeit 2015-30) werden die bewahrenswerten Bestandteile des Nachlasses (Manuskripte, Zettelkasten, Korrespondenz, Bibliothek) archivarisch gesichert und teilweise digitalisiert. Die daran anschließende Edition will den Luhmannschen Nachlass als geistesgeschichtliches Dokument der wissenschaftlichen Forschung sowie der interessierten Öffentlichkeit zugänglich machen. Dazu wird ein Informationsportal aufgebaut, auf dem eine Präsentation aller wissenschaftlich relevanten Bestandteile des Luhmannschen Nachlasses erfolgt. Hinsichtlich der Komplementarität zwischen einem weitgehend netzwerkförmig organisierten Materialbestand und seiner Implementation als technisches Hypertext-System stellt der wissenschaftliche Nachlass Luhmanns einen außergewöhnlich gut geeigneten Beispielfall für die digitale Aufbereitung komplexer Informationsfelder dar.

Dies gilt insbesondere für den Zettelkasten, dessen handschriftliche Notizen transkribiert und in eine edierte, benutzerfreundliche Datenbank überführt werden, die die analog angelegte Vernetzungsstruktur der Sammlung digitalisiert und mit den übrigen Materialien aus dem Nachlass verbindet. Dies sind u.a. die bislang unveröffentlichten Schriften mit den Schwerpunkten Gesellschaftstheorie, phänomenologische Soziologie, Staatslehre, Verwaltung/Organisation und Soziologie der Erziehung sowie diverse Vorlesungs- und Vortragsskripte, die in einer Faksimileansicht präsentiert werden. Darüber hinaus bietet das Portal durch die Präsentation von Audio- und Videodokumenten sowie eine Gesamtbibliographie mit den über 2000 Veröffentlichungen Luhmanns weitergehende Informationen zum Werk und seinem Autor.

Projektstartdatum: 01/01/2015

Projektstatus: laufend (Stand: 2019)

Fachliche Zuordung

Soziologie

Projektmitarbeiter

Prof. Dr. A. Kieserling (Projektleitung), J. Schmidt, Ch. Gesigora, M. Gödel, K. Klement, A. Siekmeier, S. Zimmer

Förderung

Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste

Kontakt

Universität Bielefeld
Fakultät für Soziologie
Johannes Schmidt
Wissenschaftl. Koodinator
E-Mail: johannes.schmidt@uni-bielefeld.de
Telefon: 0521 10612990

Erfahren Sie mehr unter

https://niklas-luhmann-archiv.de/
 

DHd-Mailingliste

Registrieren Sie sich für die DHd-Mailingliste (Info). Das Archiv finden Sie hier.