Quadrupel-basierte Textanalyse und -visualisierung

Projektinhalt

Ähnlich wie in den Naturwissenschaften ist die jährlich erzeugte Datenmenge in den Geisteswissenschaften nicht mehr von einem einzelnen Wissenschaftler erfassbar und analysierbar. Die Arbeitsgrundlage besteht vorwiegend aus textuellen Quellen oder Bildern. Ein Schwerpunkt der Erforschung der Geschichte der Wissenschaften ist die Entstehung und Entwicklung von Konzepten und mentalen Modellen als Grundlage der Organisation von Wissen. Unser Projekt verfolgt den Ansatz für eine computergestützte Analyse von textuellen Daten, Konzepte und deren Relationen zu kodieren. Die relevanten Informationen von Texten werden als Quadrupel der Form [Element 1 - hat Relation zu - Element 2 - in Kontext] dargestellt, wobei der Kontext die Metadaten des Textes, sowie Informationen zum kodierenden Wissenschaftler enthält. Texte können hiermit als Netzwerke von Informationen dargestellt werden. Diese Netzwerke können dann visualisiert und mit Hilfe von Machine Learning Strategien ausgewertet werden, um beispielsweise Prozesse konzeptionellen Wandels zu analysieren.
 

Ansprechpartner

Julia Damerow

Gefördert durch

Gefördert wird das Projekt durch die Arizona State University, National Science Foundation

 

DHd Mailingliste

Registrieren Sie sich für die DHd-Mailingliste (Info). Das Archiv finden Sie hier.